walther.jpg

Unser KK-Stand ist eine Outdoor-Anlage, welche erst kürzlich mit einer elektronischen Schießanlage der Firma Meyton eingerichtet wurde.

 

Entfernung zum Ziel: 50 m
Kaliber: 5,6 mm (.22 l.r.)
Durchmesser der 10: 10,4 mm
Ringabstand:

jeweils 8,0 mm

 

In der Regel schießen Sportschützen mit ihrer eigenen Waffe.

Sollte ein Schütze nicht über eine eigene Waffe verfügen, so kann er vereinseigene Gewehre oder Pistolen ausleihen.

 

Kleinkaliber - Gewehr

Gezielt wird mit Hilfe eines Diopters und eines Ringkornes. Sobald sich „das Schwarze“ in der Mitte des Ringkornes befindet, kann der Schuss gelöst werden, und man schießt eine Zehn.
Der Reiz an dieser Sportart ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anhört. Vielmehr erfordert es ein hohes Maß an Konzentration und Körperbeherrschung.

Also braucht man neben einer ruhigen Hand und innerer Ruhe, auch eine gute allgemeine Kondition, um seinen Körper unter Kontrolle halten zu können.

Anschlag:

  • Dreistellung: stehend freihändig, kniend, liegend
  • Liegend

Im liegenden und im knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine sogenannte Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.

Kleinkaliber - Pistole

Der Schütze steht seitlich gedreht zur Scheibe und hält die Pistole mit ausgestrecktem Arm und mit nur einer Hand. Dies verlangt dem Schützen eine spezielle Kondition ab, um die Waffe möglichst ruhig halten zu können. Außerdem muss ein guter Schütze über eine ausgefeilte Technik verfügen, denn um den Abzug auszulösen, muss ein Gewicht von mindestens 500 g überwunden werden, was es nicht gerade einfach macht, die Pistole ruhig und sauber im Ziel zu halten.

Anschlag:

  • stehend freihändig
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account